Archive for November, 2006

77.Tag

November 27, 2006

Shoppingtour in Bandung

Da wir wissen, dass man in Bandung (400km entfernt) sehr gut und sehr billig einkaufen kann, wollten wir es auch einmal ausprobieren. Von Donnerstagabend bis Sonntagnachmittag. Dort gibt es viele Fabrikverkaufsstellen (factory outlets), die Originale zu stark herunter gesetzten Preisen verkaufen, weil irgendwelche Qualitätsansprüche nicht eingehalten wurden. (mit Größe XL ausgezeichnet, mit Größe M ausgeliefert etc. ).

Dort habe ich dann nach 2 Tagen, 25 Hemden, 20 T-Shirts, 6 Hosen, 6 Gürtel, 5 Sweat-Shirts, 3 Jacken und einiges mehr eingekauft. Bis mein große Reisetasche voll war (100l Fassungsvermögen).

Mann kommt ja schließlich nicht mehr so schnell in die Gelegenheit für 5€ originale Levis-Gürtel, für 12€ Jeans und für 15€ eine S.Oliver Jacke zu bekommen. 😉

Aber nicht genug der Sachen habe ich auch eine Durchfallerkrankung mit gebracht, von Samstag bis Dienstag habe ich dann damit flach gelegen und das getan, was man solchen Fällen tut – . Immodium© akut sei Dank, ging es mir dann wieder besser. Soviel habe ich schon lange nicht mehr geschlafen. Genau aus diesem Grund schreibe ich auch heute erst wieder meine ersten Berichte.

 

In Bandung habe ich auch noch gebratenen Goldfisch probiert, ist nicht so mein Fall.

 

Werbeanzeigen

76.Tag

November 27, 2006

Mittwoch ist bei mir immer ein besonderer Tag, da fahre ich immer Taxi ;). So auch heute.

Ich habe mich also heute, wie jeden Mittwoch mit Diah in Citoz getroffen. Nachdem wir letzte Woche thailändisch essen waren, stand heute vietnamesisch auf der Agenda. Ich muss ja sagen, dass ich dadurch, dass es hier sehr selten Salat gibt, mich auf den Salat gestürzt habe, der auf im Menü zu finden. Vier Salate standen zur Auswahl und ich habe mich für einen sehr leckeren mit Guava und Erdnüssen entschieden. Sehr sehr lecker. Dazu noch eine kleine Vorspeise mit köstlicher süß-saurer Chili-Soße.

 

Der Unfall

 

Nach dem Essen sind wir wieder in ein Taxi gestiegen und dabei ist es passiert. Mir ist ein Mopedfahrer in die offene Tür vom Taxi rein gedonnert. Es musste ja mal passieren. Ich wollte gerade einsteigen, als der Strom, nach einer kurzen Rotphase, plötzlich wieder in seiner alten Heftigkeit einsetzte. „Hmm?!. Ob jetzt ein Mopedfahrer reinfährt, wenn ich die Tür ein bißchen öffne?“ Bumms. „Ja sie fahren gegen.“ Da lag nun. Zum Glück nichts getan außer ein paar Schrammen.

Nach einigem Hin- und Her sind wir dann zu einer nahe liegenden Werkstatt. Dort auch wieder große Beratschlagung, um dann endlich zur Preisforderung zu kommen. Es hat sich heraus gestellt, dass der Fahrer nicht geldgierig war. Nach weiteren Überlegungen meinte er 150.000Rph, 3min später haben wir uns schließlich bei 140.000Rph (€12) (anstandshalber runterhandeln) geeinigt. Man möchte ja auch nicht als reicher arroganter Weißer da stehen.

 

Also im Nachhinein muß ich sagen, dass ich Bammel bekommen habe, als wir zur Werkstatt gefahren sind, weil ich mich gerade gefreut habe einen Automaten gefunden zu haben, der mir auf einen Schlag 3.000.000 Rph ausgibt, was ich gleich ausgenutzt habe. So mit diesem vielen Geld (€250) in meiner Tasche fahre ich also im Dunklen zu einer Werkstatt, die ich nicht kenne und mit Leuten die ich nicht kenne, außer meiner weiblichen Begleitung, die mir außer Dolmetschen gerade überhaupt nicht hilfreich war. Sie sollte nun mit Männern verhandeln, in einer Gesellschaft, in der Frauen aus Anstand nicht allein mit einem Mann in einem Zimmer sind, mit dem sie nicht auch verheiratet sind. Wie schon beschrieben, hat es sich aber als harmloser herausgestellt, als es anfänglich schien.

75.Tag

November 14, 2006

Over the hump

This day is the middle of our period, until now we are almost the same time here as we will stay on.

Bergfest

Heute sind wir genau so lange schon hier, wie wir noch bleiben werden.

Yestday I was jogging the first time since 2months. It was great. I have tried often to get up earlier in the morning to go, but I could not overbear at least one time. Yesterday I have made it finally, at 10 p.m. less oxygen and less traffic, however I have enjoyed it.

Gestern war ich endlich wieder joggen, seit 2 Monaten das erste Mal. Es war wunderbar. Ich habe oft versucht morgens früher aufzustehen, konnte mich aber nicht überwinden. Gestern habe ich es endlich wieder geschafft, um 22 Uhr, wenig Sauerstoff und wenig Verkehr, doch ich habe es genossen.

News from Germany

I created subdomain for those who are interested in German news. The downloads are mirrored from http://www.radioeins.de and http://www.tagesschau.de. The location is http://podcast.lgohlke.de. Since now I’m very well informed.

Nachrichten aus Deutschland

I habe eine subdomain eingerichtet, für die die an deutschen Nachrichten interessiert sind. Die Downloads sind von http://www.radioeins.de und http://www.tagesschau.de gespiegelt. Der Ort ist http://podcast.lgohlke.de. Ab jetzt werde ich sehr gut informiert sein.

72.Tag

November 13, 2006

Am Samstag bin ich auf meine Geburtstags-Erinnerung meines Handy’s hereingefallen. Ich werde immer einen Tag vorher an einen Geburtstag erinnert. Da ich noch so schlaftrunken war, habe ich gleich meine Oma angerufen und auch erreicht. Meine Oma hat sich sehr gefreut und mir dann gesagt, daß ich einen Tag zu früh dran bin. Ach ja, tue niemals etwas was wichtig ist, wenn du noch nicht wach bist ;).

At saturday I was trapped by my birthday reminder of my cellphone. I will be reminded one day before a birthday. Because I was so drowsy, I have called my grandma just this moment and have reached her either. My grandma was happy about calling her und told me that it is one day too early. Oh, it would be better not to do something reasonably important, when you are not really awake ;).

69.Tag

November 13, 2006

Yesterday, one of our nice and beautiful secrectaries ;), Tia, told me, that it is not allowed anymore to send mails via SGU, by giving it to them. Because of that my greeting card to my grandma’s birthday will be definitely to late. Sorry grandma!

 

Today I discreetly was given a signal, that it would be better to wear shirts. The women were sensitive with asking „Ohh, don’t you have any shirts ?“ or „Don’t you wearing any shirts?“. Now I know. Although I paid attention not to wear white t-shirts much than 4 days a week. Thanks Nona. Thanks Poppy.

This is better than will be asked by Nona, „Hey, this shirt seems to be too small for you.“. But „tidak masala“. Actually I know this way of beeing asked, however I will be surprised every time again ;).

Tomorrow I will show all of them my new shirts, before I will be dressed with white t-shirt on friday again :P.

 

Raining season was starting. The rain was so heavy that the mosquitos were punched to our door by the drops. I have taken a photo.

 

Gestern hat mir, einer unserer netten und hübschen Sekretärinnen Tia, gesagt, daß es nicht mehr erlaubt ist Briefe über die SGU zu verschicken. Deswegen wird meine Grußkarte für den Geburtstag definitiv zu spät sein. Entschuldigung Oma!

 

Heute wurde ich diskret darauf hingewiesen, daß es besser wäre Hemden zu tragen. Die Frauen waren ganz vorsichtig, während sie „Ohh, hast du keine Hemden?“ oder „Trägst du gar keine Hemden?“ gefragt. Nun weiß ich es. Obwohl ich darauf achte weiße T-Shirts nicht mehr als 4 Tage die Woche zu tragen. Danke Nona. Danke Poppy.

Das ist besser, als von Nona gefragt zu werden: „Hey dieses Hemd scheint zu klein für dich zu sein.“. Aber „kein Problem“. Eigentlich kenne die Art so gefragt zu werden, dennoch werde ich immer wieder überrascht ;).

Morgen werde ich allen mein neues Hemd zeigen, bevor ich am Freitag wieder ein weißes T-Shirt ;P-

 

Die Regenzeit hat ist nun gestartet. Der Regen war so heftig, dass die Moskitos von den Regentropfen an die Tür geklatscht wurden. Ich habe ein Photo gemacht.

65.Tag

November 6, 2006

Hari ini hari Sabtu. I have decided to continue my work. I was from 10 a.m. to 3 p.m. in the SGU again. It was because I was so frustrated of this week. I have not reached any aim, that I wanted to reach.

This week I often heard somebody saying „Go home!“ or „Lars go home!“. So I counted the hours I spent in SGU for just this week: ~65hrs. But I can remove 5hrs for phoning and 2,5hrs for lunch. Only 57hrs left.

This is because of the lousy situation of internet connection !!!

Heute ist Samstag. Ich habe mich dazu entschlossen, meine Arbeit fortzusetzen. Ich war wieder von 10 Uhr bis 15 Uhr in der SGU. Weil ich frustriert von der Arbeitswoche war. Ich heb keines meiner Ziele erreicht.

Diese Woche habe ich oft jemand sagen hören „Geh‘ nach Hause!“ oder „Lars, gehe nach Hause!“. Also habe ich die Stunden, die ich nur diese Woche in der SGU war, gezählt : ~65h. Aber man kann 5h für Telefonieren und 2,5h für das Mittagessen abziehen.

Nur wegen der miesen Internetverbindung !!!

64.Tag

November 6, 2006

When I got up this morning, I thought „Yeah (today) first day (this week), I can start my (real) work in the morning.“. I arrived at SGU and around 9 a.m. Edo said „Lars, come on!“, „Where?“, „Mila’s father passed away so we are visiting her.“.

I asked how long it will take and got the answer „30 minutes.“. Nobody told me that the factor was 6, so it took 3 hours.

(…)

Als ich heute morgen aufgewacht bin, dachte ich „Ja, (heute) mein erster Tag (diese Woche), an dem ich meine (eigentliche) Arbeit anfangen kann.“. Ich kam in der SGU an und gegen 9 Edo sagte mir „Lars, los !“, „Wohin?“, „Mila’s Vater ist verstorben, wir besuchen sie.“.

Ich fragte wie lang es dauern wird und bekam die Antwort „30 Minuten.“. Niemand sagte mir, dass der Faktor 6 ist, so dass es 3 Stunden dauerte.

In der islamischen Religion ist es Sitte seine Toten am Sterbetag zu bestatten. Da aber alle noch Abschied nehmen sollen, wird der Tote aufgebettet. Draußen werden gelbe Fähnchen zum Zeichen, daß jemand verstorben ist, sichtbar gesteckt.

Wir als Abordnung der SGU sind nun zur Beileidsbekundung zum Haus der Kollegin gefahren, um ihrer Familie und ihr Respekt zu erweisen ( nicht so in Deutschland ).

Wir saßen auf der Veranda und in der Garage nebenan, wurde der provisorische Grabstein (aus Holz) bemalt und die Utensilien für die Waschung des Toten aufgebaut.

63.Tag

November 6, 2006

I have reached the next stage.

Hari ini hari Kamis, I’m still installing my system. I have finished at noon. So after noon on afternoon I could go on in my work. This blog is not only for announcing special events or things I was involved, it should be also to talk about my daily experiences. Some are stale and some are very non-usual (mostly for Not-Indonesian readers, foreigners can be sometimes very strange, I’m a native person in a foreign country, so sometimes there is happening something very … . ;))

Today I have experienced, that flys/flees (?) can tumble-down too. Me as a computer freak have sat behind my laptop and thought something over and have watched that stupid fly. It have arrived, tumbled-down on it’s back, got up and flought away. Such a stupid fly. Never seen before.

I habe die nächste Stufe erreicht.

Heute ist Donnerstag, ich installiere immer noch mein System. Ich bin zum Mittag geworden. So dass ich nach dem Mittag am Nachmittag mit meiner Arbeit fortfahren kann. Dieser Blog ist nicht nur zur Ankündigung besonderer Ereignisse oder Dinge, in die ich mit einbezogen war, er soll auch für meine täglichen Erlebnisse sein, Einige sind banal und einige sind sehr ungewöhnlich (meistens für Nichtindonesische Leser, Fremde können sehr merkwürdig sein, ich bin ein Einheimischer im Ausland, so dass sich manchmal einige sehr … Dinge ereignen.(Wortspiel für strange/foreign)).

Heute habe ich erfahren, dass Fliegen auch hinfallen können. Ich (…) saß hinter meinem Laptop und dachte über etwas nach und habe dieser dummen Fliege zu gesehen. Sie kam an, fiel auf ihren Rücken,stand auf und flog weg. So eine dumme Fliege. Vorher noch nie gesehen.

60.Tag

November 6, 2006

Because of the many readers of the SGU, I have decided to write my blog in English either. The next step will be to include some bahasa paragraphs. But this will be the next and not the current stage. 😉

Today was a bad day, not because of monday – no! Caused by a mistake, I formatted my hard disk on my working system. I thought with a backup nothing can happen, so I made one. However installing the system and downloading necessary additional components will take a long time.
While installing the new system I have decided to create the new system on a virtualmachine using vmware. I hope this will bring benefits for the future. So the next days will be filled with downloading and installing, recreating configs etc.

Now in another foreign language 😉 ( for my special Indonesian readers)

Wegen der vielen Leser an der SGU, habe ich mich entschlossen meinen Blog auch in englisch zu schreiben. Der nächste Schritt wird das Einfügen von einigen Bahasa Abschnitten sein. Das jedoch wird die nächste und nicht die aktuelle Stufe sein. 😉

Heute war ein schlechter Tag, nicht wegen Montag – nein! Durch einen Fehler habe ich meine Festplatte auf meinem Arbeitssystem formatiert. Ich dachte mit einer Sicherheitskopie kann nichts passieren, also machte ich eine. Das System zu installieren und notwendige zusätzliche Komponenten herunter zu laden wird lange dauern.
Während ich das neue System installiere, habe ich mich entschieden es auf einer virtuellen Maschine zu erzeugen unter Benutzung von vmware. Ich hoffe das wird einige Vorteile für die Zukuft bringen. Also werden die nächsten Tage mit Herunterladen und Installieren, Wiedererzeugen von Konfigurationen etc. gefüllt sein.

Nun in einer anderen fremden Sprache 😉 ( für meine speziellen indonesischen Leser)

(I tried to give you a special word-by-word translation as a possibility to learn German easier. Maybe the English is wrong because of my lacks in grammar. I have done my best according to my knowledge and conscience. 😉 )